Angiographie-Injektor

Die Angiographie ist eine radiologische Untersuchung, die die Untersuchung von Blutgefäßen durch die intravenöse Injektion eines Kontrastmittels ermöglicht, einer Substanz, die im Röntgenbild undurchsichtig erscheint und so ein Bild der mit Kontrastmittel gefüllten Gefäßinnenräume ergibt (Angiogramm). Das Kontrastmittel wird über einen Katheter in das zu untersuchende Organ eingebracht.

Ziel der Untersuchung ist es, den Verlauf der Blutgefäße zu beurteilen und eventuelle Veränderungen wie Verengungen oder Verschlüsse zu erkennen. (Zum Beispiel in den Herzkranzgefäßen bei der Koronarangiographie oder in den Gliedmaßen bei der peripheren Angiographie).

Die automatische CO2-Injektion des Kontrastmittels ermöglicht eine interventionelle Diagnostik bei der peripheren Angiographie.